Ausbildung Kognitive Verhaltenstherapie für Heilpraktiker | Ausbildung Kognitive Verhaltenstherapie
Ausbildung Kognitive Verhaltenstherapie

1560 € *

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns direkt an:

+49 211 9665088

Ausbildung Kognitive Verhaltenstherapie


psychologische-therapieverfahren

Onlinekurs oder Präsenzkurs für Heilpraktiker und Interessierte

Alles Verhalten ist erlernt und kann auch wieder überlernt werden

 Die Verhaltenstherapie ist eine spezielle Form der Psychotherapie, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist. Sie fußt auf der Tatsache, dass ungünstige Verhaltensweisen und Denkmuster erlernt wurden und demnach auch wieder verlernt werden können. Sie ist eine der verbreitetsten und am besten untersuchten Psychotherapieverfahren.

Den Grundstein für die moderne Verhaltenstherapie legten die Forschungen des russischen Psychologen Iwan Pawlow. Er fand heraus, dass entsprechend trainierte Hunde direkt mit Speichelfluss auf das Läuten einer Glocke reagierten, wenn diese zuvor, immer unmittelbar vor dem Füttern, geläutet worden war. Die Hunde hatten also gelernt das Läuten der Glocke mit Futter zu verbinden. Diesen Lernvorgang bezeichnet man als „klassische Konditionierung“. Pawlow zeigte, dass dieses Lernprinzip nicht nur für Tiere, sondern auch für den Menschen gilt.

Die Erkenntnis „Reaktionen auf Reize werden erlernt„, stellt die Basis der Verhaltenstherapie dar. Kognitionen, damit sind unsere Gedanken, unsere Einstellungen, Bewertungen und Überzeugungen gemeint, beeinflussen in Form von Glaubenssätzen und Gedankenmustern das psychische Wohlbefinden zum Negativen bzw. zum Positiven. Gerade negative Denkweisen können mit der kognitiven Verhaltenstherapie hinterfragt, bearbeitet und zum Positiven verändert werden. Demnach werden psychische Störungen in der Verhaltenstherapie als ein fehlerhaft erlerntes Verhalten in Anpassung an innere und äußere Reize gesehen. Es geht darum, falsch gelerntes Verhalten umzulernen oder sich bisher Nicht-Gelerntes anzueignen.

Anders als bei der Psychoanalyse nach Freud, die sich vor allem auf Deutungen und Interpretationen unbewusster Konflikte konzentriert, arbeitet die Verhaltenstherapie problem- und lösungsorientiert. Der Klient wird angehalten und ermutigt, aktive positive Verhaltensweisen aufzubauen und dadurch Selbstwirksamkeit zu erfahren.

Die kognitive Verhaltenstherapie wird unter anderem zur Behandlung von Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen, sowie Suchterkrankungen eingesetzt. Sie findet außerdem bei psychosomatischen Störungen und nicht-organischen Schlafstörungen, sowie der Behandlung von ADHS erfolgreich Anwendung.

Was wirst du lernen?
Du wirst erlernen, dich mit der Rolle des Verhaltenstherapeuten zu identifizieren. Du lernst das mit dem Problem verbundene und dahinter liegende Verhaltensmuster des Klienten zu analysieren und zu begreifen. Dabei geht es darum, das komplexe Zusammenspiel zwischen Gedanken, Gefühlen und Verhalten zu erfassen und zu verstehen. Du hilfst deinem Klienten die eigenen Grundannahmen und Denkstrukturen bewusst zu machen. Du findest heraus, wie diese entstanden sind, wie ggf. der Körper darauf reagiert und wirst in der Lage sein, einen Abgleich der Muster aus Gegenwart und Vergangenheit zu erstellen. Du lernst, welche Bedingungen bestimmte ungünstige Verhaltensweisen des Klienten aufrechterhalten und das Problem manifestieren.

Hast du alle diese Dinge erkannt und strukturiert dargestellt, werden Therapieziele definiert und Behandlungsprinzipien und -methoden erläutert. Durch die sogenannte „kognitive Umstrukturierung“ werden Gedanken und Überzeugungen aufgedeckt, überprüft, reflektiert und durch hilfreichere „neue“ Gedanken ersetzt. Du lernst verschiedene Behandlungsmethoden kennen, die du je nach Art des Problems einsetzen kannst.

Die Techniken und Methoden der Verhaltenstherapie werden in Gruppen- und Einzelarbeit eingeübt. Dieser praktische Anteil bietet dir ein gutes Maß an Selbsterfahrung.

Ausbildungsinhalte

1.
  • Einführung in die Verhaltenstherapie
  • Grundlagen der VT und Wellen der VT
  • Lerngesetze
  • Psychiatrische und psychologische Diagnostik
2.
  • Anwendungsgebiete der VT
  • Exkurs in die Praxis/ Therapie spezifischer Phobien am
  • Spinnenphobie
3.
  • Systematische Desensibilisierung nach Wolpe zur Reduktion und Therapie von Angst
  • Prinzipien der PMR/ Autogenes Training/Imaginationsübungen
  • Technik der Konfrontation (graduiert/massiert)
4.
  • Lerntheoretische Äthiologiekonzepte psychiatrischer Störungsbilder
  • Moderne VT der GAD
  • Vermittlung von Mechanismen und aufrechterhaltenden Faktoren
5.
  • Therapie der GAD
  • Vermittlung verschiedener Methoden
6.
  • VT bei neurotischen Störungen
  • Sonderfall Spritzenphobie
  • Vermittlung des SORKC Modells nach Kanfer
  • Therapie
7.
  • Modelle des Lernens
  • 2 Faktorenmodell nach Mowrer
  • Fallbeispiel Panikstörung mit sekundärer Entwicklung einer Agoraphobie
8.
  • Kognitive VT und Stressmanagement
  • Fallbeispiel Burnout
9.
  • Diagnostik und Therapie der Depression
  • Entstehungsmodelle
  • Fallbeispiel Tod des Ehepartners
10.
  • Therapie der Depression
  • Fallbeispiel/Gruppenarbeit
11.
  • Verhaltensanalyse und Therapiemanuale
  • Panikattacke
  • Soziale Phobie
  • GAD
  • Burnout
  • Psychogene Depression
12.
  • KVT bei Zwangsstörung
  • Fallbeispiel Waschzwang
  • Exposition mit Reaktionsmanagement
13.
  • KVT bei ADHS
  • Fallbeispiel ADHS bei Erwachsenen
14.
  • KVT bei primärer Insomnie
  • Vermittlung der Entstehung und Aufrechterhaltung
  • Therapieprinzipien
15.
  • ACT – Akzeptanz und Commitment
  • Vermittlung des Prinzips und verschiedener Bausteine

 

Details der Ausbildung

Seminar: Kognitive Verhaltenstherapie
Zielgruppe: Alle Interessierte
Unterrichtsdauer: PRÄSENZKURS – Dauer ca. 4 Monate, immer mittwochs von 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr
ONLINEKURS – Dauer ca. 4 Monate, immer mittwochs von 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Unterrichtstermine: PRÄSENZKURS – 2022/2023: 19.10./26.10./02.11./09.11./16.11./23.11./30.11./07.12./14.12./21.12./11.01./18.01./25.01./01.02./08.02.
ONLINEKURS – 2023: 17.01./ 24.01./ 31.01./ 07.02./ 14.02./ 21.02./ 28.02./07.03./ 14.03./ 21.03./ 28.03./04.04./11.04./18.04.
Gruppengröße: max. 15 Personen
Preis: EUR 1.560,00*
EUR EUR 1.600,00* bei Ratenzahlung (4x monatlich EUR 400,00*)
Finanzielle Förderung: Bis zu EUR 500,00* Förderung durch den Prämiengutschein
Hast du diesen Kurs belegt?
Wir freuen uns auf Deine Bewertung:
Bitte bewerten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

    Rufen Sie uns direkt an:

    +49 211 9665088

    Oder schicken Sie uns eine Nachricht:


    Ich wünsche einen TelefonanrufIch erbitte InformationsmaterialBitte um Zusendung der vertraglichen BedingungenIch wünsche einen unverbindlichen GesprächsterminWeiteres/Sonstiges


    *Pflichtfeld