Renin Angiotensin Aldosteron System (RAAS)

 

Einfach erklärt und gut merkbar!

Das RAAS, genauer gesagt das Renin Angiotensin Aldosteron System, spielt eine wichtige Rolle bei der Blutdruckregulation und somit auch beim Volumenhaushalt im Körper. Man spricht davon, dass eine Kaskade von Reaktionen (RAAS) in Gang gesetzt wird, damit genau dies geschieht.

Dies passiert wie folgt: spezialisierte Zellen innerhalb der Nieren, man nennt diese den juxtaglomerulären Apparat, messen den Blutdruck bzw. die Menge an Kochsalz und Wasser. Sinken diese, so produzieren diese Zellen Renin, welches ins Blut abgegeben wird. Im Blut reagiert Renin mit Angiotensinogen (aus der Leber) zu Angiotensin 1. Angiotensin 1 reagiert mit ACE (aus der Lunge) zu Angiotensin 2. Dieses gilt als stärkste vasokonstriktorische Substanz des Körpers, gleichzeitig setzt es aber auch Aldosteron aus der Nebennierenrinde frei.

Aldosteron ist letztlich das Hormon, welches den Blutdruck bzw. den Kochsalz und Wassergehalt im Gefäßsystem ansteigen lässt. Es wirkt am distalen Tubulus der Nieren, indem es eine Wasser- und Natriumrückresorption und eine gleichzeitige Kalium- und H+-Ionen Ausscheidung veranlasst. Folglich ist das Ziel erreicht, nämlich die Blutdrucksteigerung.

Anmerkung: Innerhalb der Reaktionskaskade greifen die sog. ACE-Hemmer ein. Sie hemmen die Freisetzung von ACE, so dass die Reaktionskette unterbrochen wird. ACE-Hemmer, z. B. Ramipril, werden v.a. als blutdrucksenkende Präparate in der Schulmedizin eingesetzt.

Weitere tolle Videos und Erklärungen findet ihr auf unserem YouTube-Kanal!