Immunsystem

Einfach erklärt und gut merkbar!

Das Immunsystem besteht aus einer Vielzahl von Zellen (Leukozyten) und Eiweißen, denen eine besondere Funktion zugeteilt wird. Diese Funktionen/Aufgaben der einzelnen Gruppen sind zum Teil jedoch nur fragmentartig erforscht. Wovon man jedoch ausgeht, ist die Tatsache, dass unter den Zellen und verschiedenen Eiweißen eine gut funktionierende Zusammenarbeit besteht, so dass das Immunsystem seiner Aufgabe der Abwehr erfolgreich nachgehen kann.

Entstehungsort der Leukozyten sind die pluripotenten Stammzellen (sie produzieren auch die Erythrozyten und Thrombozyten), die das rote Knochenmark bilden. Als erstes differenzieren sich die myeloische und die lymphatische Stammzelle. Aus der myeloischen Stammzelle entwickeln sich die Granulozyten, welche nochmals in neutrophile, eosinophile und basophile Granulozyten unterschieden werden.

Aus der myeloischen Stammzelle entwickeln sich ebenfalls die Monozyten, die sich zu Makrophagen differenzieren. Die lymphatische Stammzelle ist Ausgangspunkt für die Natural Killerzellen, die T-Lymphozyten und die B-Lymphozyten. Innerhalb dieser Gruppen kommt es zu weiteren Differenzierungen.

Schaut man in die Literatur, so werden über die unterschiedlichen Zellen Aussagen gemacht, die jedoch nicht weiter im Zusammenhang erklärt werden. Ein Beispiel: die eosinophilen Granulozyten sind erhöht bei Allergien. Das ist eine Tatsache, die beobachtet wurde, aber nicht weiter beschrieben wird. Warum genau sind sie erhöht? Mit welcher Funktion? Gibt es eine Zusammenarbeit mit anderen Abwehrzellen? So lernt man über die jeweiligen Abwehrzellen lediglich Bruchstücke an Beobachtungen. Hat man diese Einsicht, so fällt es leichter diese Tatsache zu akzeptieren und diese Bruchstücke für die Prüfung auswendig zu lernen.

Weitere tolle Videos und Erklärungen findet ihr auf unserem YouTube-Kanal!